Wege in die Altenpflege

ARBEIT UND LEBEN will auf unterschiedlichen Wegen und in Abstimmung mit den Einrichtungen der Altenhilfe versuchen, den zukünftigen Personalbedarf systematisch zu decken. Alle, die Interesse an einer langfristigen Arbeit in diesem Berufsfeld haben, sollen so gefördert werden, dass sie eine für sie machbare und möglichst hochwertige Tätigkeit übernehmen können.

Vorrangiges Ziel ist der Abschluss einer Ausbildung als Altenpfleger/-in. Pflegehelfer/innen, die bereits in Pflegeeinrichtungen beschäftigt sind, sollen bei Interesse im Rahmen von Assessments getestet und ihnen – bei Eignung – die Chance zur Weiterentwicklung bis zum Berufsabschluss gegeben werden. Die Kosten des Assessments sind bis auf Weiteres persönlich oder durch den Arbeitgeber zu tragen. Eine Förderung durch das Land Niedersachsen wird angestrebt. Kosten pro Person:250 Euro

Aufbauend auf den Ergebnissen dieses Assessments und unter Berücksichtigung der individuellen Wünsche, der betrieblichen Möglichkeiten und der verfügbaren Fördermittel wird ein Bildungsziel ermittelt und die Finanzierung geklärt. Möglich sind z.B.:

  • eine auf ein oder zwei Jahre verkürzte Altenpflege-Ausbildung
  • eine auf ein Jahr verkürzte Pflegeassistenz-Ausbildung
  • das Antreten als Externe zu einer Pflegeassistenz-Prüfung mit einem kurzen Vorbereitungskurs
  • die Teilnahme an der „Modularen Qualifizierung Pflege und Betreuung“
  • die Teilnahme an einem Vorbereitungskurs auf die Nichtschülerprüfung zur Erlangung des erweiterten Hauptschulabschlusses, um die Grundlagen für staatlich geregelte Bildungsabschlüsse im Bereich Pflege / Gesundheit zu schaffen

Weitere Informationen

Sie haben Fragen zur Ausbildung und möchten eine Beratung? Ihre Ansprechpartner finden Sie auf unserer Kontaktseite.