Verbundprojekt Stress-Rekord

Im Verbundprojekt "Stress-Rekord" konzipieren wir ein Planspiel, welches unterhaltsames Spielerleben mit der Aneignung und Anwendung von Wissen kombiniert sowie Fähigkeiten im Bereich Gesundheitsförderung und Prävention vermitteln soll.

Für die kostenlose Erprobung des Spiels während der Projektlaufzeit suchen wir interessierte Pflegekräfte aus dem ambulanten Pflegebereich (mit Führungsaufgaben), die sich mit diesem Lernspiel auseinandersetzen und durch Rückmeldungen zur Verbesserung und Weiterentwicklung des Spiels beitragen.

Wenn Sie Interesse an einer Erprobung des Gesundheitsspiels haben, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Das im Projektverlauf entwickelte Serious Game „Stress-Rekord“ wird Ihnen nach Projektabschluss kostenlos zur Verfügung gestellt.

Projektbeteiligte:

  • Medienzentrum der TU Dresden (Koordination)
  • Sächsische Landesvereinigung für Gesundheitsförderung e. V., Dresden
  • Bildungsvereinigung ARBEIT UND LEBEN Niedersachsen Süd gGmbH, Göttingen
  • Trägerwerk Soziale Dienste Wohnen plus… GmbH, Weimar

Projektlaufzeit:

01.04.2016 - 31.03.2019

Ansprechpartner:

Dietmar Koch
Bildungsvereinigung ARBEIT UND LEBEN Nds. Süd gGmbH
0551 - 495 07-36
dietmar.koch@aul-nds.de



Projekt IPiK (abgeschlossen)

Von 2012-2014 führte ARBEIT UND LEBEN in Kooperation mit der Universitätsmedizin Göttingen das Projekt IPiK (Interprofessionelle Personalentwicklung im Krankenhaus unter Einbeziehung von Blended Learning) durch.

Das Projekt unterstützte die Etablierung wirkungsvoller betrieblicher Konzepte, die für die Entwicklung zukunftsfähiger Personalentwicklungsstrategien der Unternehmen sorgen und die Sicherung der Fachkräftebasis zum Ziel haben.

Zwei Problemfelder wurden dabei ausführlich bearbeitet:

  1. Entwicklung von Schulungsangeboten, um Mitarbeiter/innen (MA), die selten oder nie Bildungsangebote nutzen, stärker an Bildungsmaßnahmen heranzuführen.
  2. Aufbauend auf erfasste Kompetenzen und individuelle Bedarfe und Bedürfnisse sollten passgenaue, flexibel nutzbare und für die Mitarbeiter/innen motivierende Weiterbildungen umgesetzt werden.

Dazu wurden bestehende bzw. neue Bildungsangebote mittels Blended Learning-Maßnahmen konzipiert. Blended Learning (Kombination aus Präsenz- und Online-Lernen) war und ist als Lehr- und Lernkonzept bislang noch kaum in die Bildungskonzeptionen im Gesundheitswesen integriert.

Ziele:

  • - Erweiterung bzw. Erwerb von Medien- u. Lernkompetenzen
  • - Erleichterung des Zugangs zu (neuen) Lernangeboten
  • - Flexiblere Nutzung durch Blended Learning-Lehrgänge ermöglichen und
  • - Lernen, speziell für "bildungsferne" Beschäftigtengruppen, attraktiver machen

Laufzeit:
01. Januar 2012 - 31. Dezember 2014

Web: www.aul-projekte.de | Demobereich Lernplattform ILIAS